Infobriefe-Archiv

Leverkusen, den 24.09.2020

 

Liebe Eltern der OGS-Kinder,

 

in diesem Jahr gibt es auch in der 2. Herbstferienwoche die Möglichkeit, die OGS-Betreuung zu nutzen. Um den Eltern im Zuge der Corona-Beschränkungen ein wenig Freiraum zu verschaffen und zu entlasten, wird in diesem Jahr in begrenztem Umfang von der OGS auch eine Betreuung in der Woche vom 19.10. bis zum 23.10. angeboten. Hierfür müssen Sie sich extra anmelden. Das Anmeldeformular finden Sie hier.

Bitte beachten Sie, dass nur eine eng begrenzte Zahl an Kindern aufgenommen werden kann und dass Sie Ihr Kind bis zum 30.9. angemeldet haben müssen.

 

Viele Grüße

H. Urban


Leverkusen, den 01.09.2020

 

Liebe Eltern der Burgweg-Kinder,

 

anbei die aktuellen Neuerungen vom 1.9.20 aus dem Ministerium, die für uns als Grundschule relevant sind:

 

Im Grunde ändert sich für uns nichts. Die Kinder, wie alle anderen Personen, die das Schulgelände betreten, müssen einen Mund-Nase-Schutz tragen. In der Klasse brauchen sie im Unterricht keinen Mund-Nase-Schutz zu tragen, solange sie auf ihrem festen Sitzplatz sitzen. Verlassen sie diesen oder muss der Lehrer/die Lehrerin, bzw. OGS-Mitarbeiterin näher als 1,50 Meter an sie heran kommen, müssen sie einen Mund-Nase-Schutz tragen.

In diesem Bereich hat sich also für die Grundschulen nichts geändert, das war auch bis gestern so.

 

Viele weitere Maßnahmen betreffen uns intern, aber auch diese haben sich nahezu für uns nicht geändert. So darf in geschlossenen Räumen nach wie vor nicht gesungen werden, ebenso muss der Sportunterricht weiterhin im Freien (ohne Maske) stattfinden.

 

Um Ihnen nochmal eine Handlungsvorgabe im Falle des Auftretens von Corona-Symptomen bei Ihren Kindern zu geben, habe ich eine Grafik aus dem Schulministerium angehängt. Diese finden Sie auch auf der Seite des Schulministeriums unter

https://www.schulministerium.nrw.de/themen/schulsystem/elterninfo-wenn-mein-kind-zuhause-erkrankt-handlungsempfehlung

 

Bitte denken Sie auch daran, Ihrem Kind immer eine Maske mitzugeben und eine zweite als Ersatz in die Schultasche zu stecken.

 

Viele Grüße

H. Urban


Leverkusen, den 28.08.2020

 

Liebe Eltern der Burgweg Kinder,

 

sollte uns der unerfreuliche Fall einer partiellen oder gar kompletten Schulschließung nicht erspart bleiben, werden wir nach besten Kräften dafür sorgen, dass Ihre Kinder beim Lernen auf Distanz zu möglichst guten Ergebnissen kommen und der Aufwand für Sie dabei so gering wie möglich bleibt.

Natürlich hoffen wir alle, dass uns dieses Szenario erspart bleiben wird, aber sollte das nicht so sein, wären wir vorbereitet.

Damit die ganze Geschichte möglichst reibungslos vom Präsenzunterricht in den Distanzunterricht überführt werden kann, haben wir Ihnen einen Leitfaden zusammengestellt, den ich Ihnen hier zugänglich mache.

Wir werden mit dem Microsoft-Tool ‚TEAMS‘ arbeiten und Ihre Kinder damit auf Distanz unterrichten.

Was Sie dafür vorher machen müssen, entnehmen Sie bitte dem angehängten Leitfaden.

Ich hoffe auf diesem Wege möglichst gut vorbereitet zu sein, auf eine Situation, die hoffentlich nie eintreten wird.

 

In diesem Sinne ein schönes Wochenende und viele Grüße

 

H. Urban

 

 

Download:  Elternleitfaden - Teams


Leverkusen, den 28.08.2020

 

Liebe Eltern der ersten Klassen,

 

das Masernschutzgesetz verlangt von uns als Schule, dass wir überprüfen, ob die Kinder an unserer Schule in ausreichendem Maße gegen Masern geimpft sind. Dafür müssen wir einen Blick in das Impfbuch Ihres Kindes werfen.

Ich möchte Sie bitten, dass Sie das Impfbuch Ihres Kindes am Montag, 31.8.20 mit zum Elternabend bringen, damit die Klassenlehrerinnen kurz überprüfen können, dass Ihr Kind einen ausreichenden Impfschutz hat.

Sollten Sie das Impfbuch am Montag, 31.8.20 nicht mitbringen können, haben Sie noch Zeit, es bei den Klassenlehrerinnen bis Freitag, 11.9.20 vorzulegen.

Sollte diese Frist verstreichen, müssen wir dies dem Gesundheitsamt mitteilen, das sich dann mit Ihnen in dieser Sache in Verbindung setzen wird.

 

Mit bestem Dank und freundlichem Gruß

 

H. Urban


Leverkusen, den 24.08.2020

 

Liebe Eltern der Burgweg-Kinder,

 

der sicherlich ungewöhnlichste Schulstart nach den Sommerferien liegt nun seit ca. 10 Tagen hinter uns. Mit vielen Unsicherheiten, mit vielen Auflagen und mit vielen Fragezeichen, was uns wohl in den nächsten Wochen erwarten wird, sind wir am 12.8. in einen ‚normalen‘ Schulalltag gestartet. Dass er nicht so ganz normal war, war schon an den strengen Auflagen zur Maskenpflicht schnell zu erkennen. Auch dass wir streng darauf achten müssen, dass sich die Klassen möglichst nicht vermischen, dass Sportunterricht nicht in der Turnhalle stattfinden darf, dass Sie das Schulgebäude nur aus wirklich wichtigen Gründen zu Erledigungen im Schulsekretariat betreten dürfen und schließlich, dass wir alle 3 Eingangsklassen getrennt einschulen mussten, zeigt, wie weit wir von jeder Form der Normalität entfernt sind.

Und dennoch hat der Schulstart unter diesen seltsamen Umständen gut geklappt. Die Kinder tragen die Maske mit Fassung und die Kolleginnen und Kollegen versuchen mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln für die Kinder eine Situation zu schaffen, die ein möglichst normales Lernen möglich macht.

Auch Sie helfen mit, indem Sie darauf achten, dass die Kinder zuverlässig eine Maske dabei haben und dass Sie uns per Mail eine Entschuldigung schicken, wenn Ihr Kind nicht zur Schule kommen kann.

Ich versuche Sie regelmäßig mit allen für Sie wichtigen Informationen über die Schulpflegschaftseltern und die Homepage auf dem Laufenden zu halten und kann so feststellen, dass der wohl ungewöhnlichste Schulbeginn der Neuzeit unter den gegebenen Umständen gut gelungen ist.

 

Ich hoffe, dass das so bleibt und wir von partiellen oder gar kompletten Schulschließungen verschont bleiben.

Aber auch für diesen Fall werden wir vorbereitet sein, so dass wir die Kinder auf Distanz unterrichten können.

 

In diesem Sinne viele Grüße

 

H. Urban


Leverkusen, den 24.08.2020

 

Liebe Eltern der Burgweg-Kinder,

 

um der Normalität im Schulalltag näher zu kommen, werden auch ab Freitag, 28.8.20 die Schulgottesdienste wieder beginnen.

Es wird so sein, dass jeden Freitag die Kinder eines Jahrgangs in die Aldegundis-Kirche zu einem kurzen Wortgottesdienst gehen.

Verpflichtend ist dieser Schulgottesdienst für alle katholischen Kinder, alle anderen Kinder sind aber ebenso herzlich willkommen.

Die Kinder sollen Freitags so in der Schule sein, dass sie um 8.00 Uhr im Klassenverband mit der Lehrerin/dem Lehrer losgehen können. Das heißt, dass auch der Schulranzen schon in die Klasse gebracht werden sollte. Bitte achten Sie an diesen Freitagen, an denen die Kinder in die Kirche gehen, doppelt auf Pünktlichkeit.

Nichtkatholische Kinder, deren Eltern nicht wünschen, dass sie in die Kirche mitgehen, kommen an den entsprechenden Freitagen erst zur 2. Stunde, also um 8.50 Uhr zur Schule. Bitte schicken Sie die Kinder dann so, dass sie auch erst um 8.50 Uhr hier sind. Beachten Sie bitte, dass wir die Kinder, anders als in früheren Jahren wegen Corona nicht in anderen Klassen betreuen können und dass sie auch nicht auf dem Schulhof zu lange warten können, bis für sie um 8.50 Uhr der Unterricht beginnt.

 

Folgende erste Termine bis zu den Herbstferien nenne ich Ihnen an dieser Stelle:

 

28.08.20 => 3. Schuljahre

04.09.20 => 2. Schuljahre

11.09.20 => 1. Schuljahre

18.09.20 => 4. Schuljahre

25.09.20 => 3. Schuljahre

02.10.20 => 2. Schuljahre

 

Die Termine nach den Herbstferien werden an gesonderter Stelle auf der Homepage veröffentlicht und Ihnen von den Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern bekanntgegeben.

 

Folgendermaßen ist der Ablauf vorgesehen:

 

Die Kinder treffen sich mit den Klassenlehrerinnen/Klassenlehrern im Klassenraum und gehen dann klassenweise zusammen zur Aldegundis-Kirche. Dieses Verfahren ist auch so für Kinder vorgesehen, die beispielsweise gegenüber der Aldegundis-Kirche wohnen.

In der Kirche sitzen die Kinder dann klassenweise zusammen, von den anderen Klassen ausreichend weit getrennt.

Die Kinder müssen in der Kirche den Mund-Nase-Schutz tragen, Lieder werden natürlich nicht gesungen.

Im Klassenverband verlassen die Kinder dann am Ende die Kirche wieder (eine Klasse nach der anderen) und gehen klassenweise getrennt wieder zur Schule.

 

Ich hoffe, auf diesem Wege auch dieses Element des Schulalltages wieder installieren zu können und verbleibe mit freundlichem Gruß

 

H. Urban


Leverkusen, den 21.08.2020

 

Liebe Eltern der Burgweg-Kinder,

 

kaum ist das Schuljahr 2 Wochen alt, erhalte ich erste Beschwerden von Anwohnern, die über die morgendliche Kinder-bring-Situation wenig erbaut sind. Es muss wohl so sein, dass Einfahrten und Garagen zugeparkt werden, auf den Einfahrten der Anwohner gewendet wird und ähnliches.

 

Mal abgesehen davon, dass eine erhöhte Ansammlung von Autos, die auf engem Raum wenden, die in verschiedene Richtungen fahren und die es im Zweifel auch noch eilig haben, für die Kinder ein erhöhtes Unfallrisiko darstellen, ist es für die Anwohner auch eine unzumutbare Situation, dass Einfahrten zugeparkt werden und auf deren Grundstück gewendet wird.

 

Ich bitte Sie deshalb mal wieder, dass Sie Ihre Kinder, wenn sie denn schon mit dem Auto gebracht werden müssen, so abliefern, dass kein Kind gefährdet und kein Anwohner belästigt wird.

 

Ich erinnere an dieser Stelle an die verschiedenen Verkehrswochen, die wir hier am Burgweg durchgeführt haben, wo das ganz hervorragend geklappt hat (siehe hier). Ich bitte Sie freundlichst, sich wieder an diese Verkehrswochen zu erinnern und entsprechend zu handeln.

 

Die Eltern der Erstklässler-Kinder möchte ich auf unseren Flyer zur Schulwegsicherung „Elterntaxi? Nein, Danke“ aufmerksam machen (Download des Flyers). In diesem sind die positiven Aspekte des selbstständigen Bestreitens des Schulwegs aufgeführt. Auch wird auf alternative und sichere Parkmöglichkeiten in der näheren Umgebung verwiesen. Zusätzlich ist die Burgweg-Straße inzwischen mit so vielen Parkplätzen ausgestattet, dass ein solch oben beschriebenes Szenario eigentlich nicht notwendig ist.

 

Bitte fühlen Sie sich nur dann angesprochen, wenn Sie sich erinnern können, dass Sie in den letzten 14 Tagen mal Ihr Kind auf die oben genannte Weise zur Schule gebracht haben. Für alle anderen an dieser Stelle ein dickes Lob, dass sie das, was in den Verkehrswochen so gut geklappt hat, beibehalten haben.

 

Viele Grüße

H. Urban


Leverkusen, den 13.08.2020

 

Liebe Eltern der Burgweg-Kinder,

 

die Situation an der Eulengasse hat sich wieder entspannt. Die Kinder können über die Behelfsampel die Pützdelle überqueren und kommen dann auch wieder in die Eulengasse.

Da dort aber immer noch Absperrungen stehen und die Situation gerade für die jüngeren Schüler etwas unübersichtlich sein könnte, ist es sicherlich hilfreich, wenn Sie sich mit den Kindern, die dort die Straße queren müssen, vor Ort ein Bild machen und den Kindern Tipps geben, wie sie dort sicher an den Absperrungen vorbei kommen.

 

Viele Grüße

H. Urban


Leverkusen, den 12.08.2020

 

Liebe Eltern der Burgweg-Kinder,

 

am Übergang Pützdelle/Eulengasse ist eine Baustelle eingerichtet, die es den Kindern unmöglich macht, die Schule über die Eulengasse zu erreichen.

Kinder, die also jenseits der Pützdelle wohnen und üblicherweise diese Straße mit Hilfe der Ampel überqueren, können bis auf Weiteres nicht über die Eulengasse zur Schule kommen.

Wohl ist eine Ersatzampel eingerichtet, die Kinder müssen aber dann über die Straße ‚Auf der Grieße‘ bzw., wenn sie die Behelfsampel nicht nutzen über die Felderstraße zur Schule kommen.

Beide Varianten dauern länger, so dass Sie die Kinder früher losschicken müssen, damit sie pünktlich zum Schulbeginn in der Schule sind.

Am Besten, Sie machen sich heute Nachmittag selber ein Bild von der Situation vor Ort und zeigen Ihrem Kind, wie es die Straße sicher queren kann, bzw. umgehen kann.

Ich informiere Sie, wenn die Baustelle nicht mehr existiert und die Kinder wieder den gewohnten Weg zur Schule kommen können.

Ich wurde weder von der Stadt noch vom Baustellenbetreiber über die Situation informiert.

 

Noch ein Hinweis zu den Mund-Nase-Masken:

 

Die Kinder müssen mit Mund-Nase-Schutz das Schulgelände betreten. Wenn die Kinder ohne Mund-Nase-Schutz kommen, müssen wir Sie anrufen und Sie müssen entweder einen Mund-Nase-Schutz vorbei bringen oder das Kind abholen.

Die Schule kann nur eine Ersatzmaske zur Verfügung stellen, wenn die Maske im laufe des Tages kaputt gehen sollte. Aber auch da sind die Kapazitäten begrenzt, so dass ich Sie bitten würde, dem Kind immer eine Ersatzmaske mitzugeben.

 

Viele Grüße

H. Urban


Leverkusen, den 10.08.2020

 

Liebe Eltern der Burgweg-Kinder,

 

am Mittwoch geht’s wieder los, nach Willen der Frau Ministerin auch so normal wie möglich.

 

Ich möchte meine Ausführungen von letzter Woche heute noch ergänzen, in der starken Hoffnung, dass sie am Mittwoch noch Gültigkeit besitzen.

 

Die OGS startet am Mittwoch ganz normal. Sie können Ihr Kind bis um 16.00 Uhr in der Schule lassen, ebenso startet auch die Frühbetreuung am Mittwoch ab 7.15 Uhr.

Bis am Freitag können Sie Ihr Kind aber abholen, wann es Ihnen beliebt. Bitte schreiben Sie aber ins Mitteilungsheft, wenn Ihr Kind zu anderen Zeiten gehen darf/soll, als Sie bei der OGS hinterlegt haben. Bitte notieren Sie auch, ob das Kind vor oder nach dem Essen gehen soll.

 

Von Mittwoch bis Freitag haben die Kinder von 8.00 bis 11.30 Uhr Unterricht.

 

Sie dürfen auch zum Abholen der Kinder das Schulgelände wieder betreten, allerdings nur mit Mund-Nase-Schutz. Dieser muss auch korrekt aufgesetzt sein und nicht zum Mund-Kinn-Schutz umfunktioniert worden sein. Also: Mund und Nase müssen bedeckt sein.

Das Schulgebäude dürfen Sie nur betreten, um irgendwas im Verwaltungstrakt zu regeln, nicht aber um die Kinder abzuholen.

 

Ab Montag startet dann der normale Stundenplan, den Sie von den Klassenlehrerinnen mitgeteilt bekommen.

 

Wenn Corona auch irgendwas Gutes hatte, dann dass es sich herausgestellt hat, dass die papierlose Kommunikation zwischen Eltern und Schule gut funktioniert. Deshalb möchte ich auch in Zukunft auf Elternbriefe auf Papier verzichten und die relevanten Informationen über die inzwischen gut etablierten elektronischen Wege für Sie zugänglich machen. Das wird also über die Klassenpflegschaftsvorsitzenden laufen und gleichzeitig über die Homepage.

 

Dies betrifft aber zunächst nur die klassenübergreifenden, für die ganze Schule relevanten Informationen, die von mir kommen. In den Klassen wird ggf. noch mit Papierelternbriefen gearbeitet, soll aber auch zunehmend zurück gefahren werden.

 

 

Viele Grüße und am Mittwoch einen guten Start am Mittwoch…

 

H. Urban


Leverkusen, den 05.08.2020

 

Liebe Eltern der Burgweg-Kinder,

 

Frau Ministerin Gebauer hat sich zum Wochenbeginn dazu geäußert, wie der Start ins neue Schuljahr aussehen soll. Ich will Ihnen an dieser Stelle eine für Sie relevante Zusammenfassung geben, damit Sie wissen, was auf die Kinder, auf Sie und auch auf uns ab dem 12.8.20 zu kommt.

 

Ihre Kinder werden ab dem 12.8. wieder ganz normal zur Schule kommen. Das bedeutet, das alle zur gleichen Zeit kommen und auch zur gleichen Zeit Pause haben.

 

Sobald das Schulgelände betreten wird (von Ihnen oder von den Kindern) muss ein Mund-Nase-Schutz getragen werden. Sie sind als Eltern dafür zuständig, dass Ihr Kind einen Mund-Nase-Schutz dabei hat, am Besten auch einen Ersatz.

Im Unterricht müssen die Kinder keinen Mund-Nase-Schutz tragen, solange sie an ihrem Platz sitzen. Sobald sie ihren Platz verlassen, müssen sie auch im Klassenraum einen Mund-Nase-Schutz tragen.

 

Sollte bei einem Kind eine relevante Vorerkrankung vorliegen, die einen besonders schweren Verlauf bei einer möglichen Ansteckung mit Covid19 erwarten lässt, kann das Kind vorübergehend zu Hause bleiben. Für das genaue Vorgehen in einem solchen Fall, kontaktieren Sie mich bitte, da eine detaillierte Darstellung des Verfahrens an dieser Stelle den Rahmen sprengen würde.

Gleiches gilt für den Fall, dass das Kind mit engen Verwandten (Eltern, Geschwistern) mit relevanter Vorerkrankung in häuslicher Gemeinschaft wohnt. Auch in diesem Fall kontaktieren Sie mich bitte. Lassen Sie Ihr Kind in beiden Fällen nicht einfach so zu Hause. Das ist nicht gestattet.

 

Sollte ihr Kind in der Schule Symptome zeigen, die darauf hinweisen, dass es sich mit Covid19 infiziert haben könnte, müssen wir Sie bitten, das Kind unverzüglich abzuholen. Außerdem müssen wir das Gesundheitsamt informieren, das die weiteren Maßnahmen festlegt.

Mit solchen Symptomen darf Ihr Kind natürlich auch nicht in die Schule kommen.

Sollte Ihr Kind einen ganz normalen Schnupfen haben, soll es zur Beobachtung einen Tag zu Hause bleiben. Stellen sich keine weiteren Symptome ein, kann es am nächsten Tag wieder zur Schule kommen.

 

Alle Maßnahmen gelten zunächst bis zum 31.8.20, da die Landesregierung das Infektionsgeschehen zunächst beobachten will, vor allem nachdem viele Menschen aus Urlaubsgebieten zurückkehren, die vielleicht nicht ganz unbedenklich waren.

 

Ich werde Sie bei jeder Aktualisierung auf dem Laufenden halten.

 

Ich kann versichern, dass wir hier seitens der Schule alles tun werden, um diese doch recht unerträgliche Situation für die Kinder so erträglich wie möglich zu gestalten. Wenn alle mitmachen, können wir dazu beitragen, dass eine Situation, wie wir sie im letzten Schuljahr hatten, vermieden werden kann.

 

 

In diesem Sinne wünsche ich uns allen einen guten Start am Mittwoch, 12.8. und verbleibe mit freundlichen Grüßen

 

H. Urban


Leverkusen, den 05.08.2020

 

Liebe Eltern der Schulneulinge,

 

spätestens am Dienstag, 11.8.20 werde ich Ihnen per Mail nochmal einige Details zur Einschulung und zum Procedere hier in der Schule schreiben. Bitte haben Sie bis dahin noch Geduld.

 

An den Ihnen schon genannten Tagen und Zeiten für die Einschulung ändert sich nichts.

 

Viele Grüße

H. Urban


Leverkusen, den 26.06.2020

 

Liebe Eltern der Burgweg-Kinder,

 

ein seltsames Schuljahr ist zu Ende.

Ich möchte mich an dieser Stelle bei Ihnen allen bedanken, dass Sie dieses Schuljahr so und in dieser Form mitgetragen haben. Es war für uns alle eine Situation entstanden, die keiner von uns je zuvor erlebt hat. Wir alle, also auch Sie, mussten von heute auf morgen Voraussetzungen schaffen, die es den Kindern, trotz Schulschließung irgendwie ermöglichte am Ball zu bleiben. Die Vorgaben, an die wir uns zu halten hatten, kamen oft kurzfristig, überraschend und schienen manchmal nicht nachvollziehbar. Wir in der Schule waren in der undankbaren Situation, diese Entscheidungen von höherer und höchster Ebene Ihnen gegenüber transparent machen zu müssen und sie umzusetzen. Sie waren in der undankbaren Situation, oft schwer nachvollziehbare Entscheidungen kurzfristig hinnehmen zu müssen.

An manchen Stellen ist es dabei natürlich dann zu Reibungsverlusten oder auch Irritationen gekommen. In den meisten Situationen aber haben wir als Schulgemeinde, Lehrer, Eltern, Kinder gut und mit Fokus auf das Wohl der Kinder zusammengearbeitet.

Das möchte ich an dieser Stelle nochmal betonen und Ihnen dafür danken.

 

Am 12.8.20 geht es für die Kinder weiter. Hier oder an einer weiterführenden Schule. Wir sind natürlich weit davon entfernt, von Normalität reden zu können. Zu fest hat das Corona-Virus unseren Alltag noch im Griff. Aber ich habe die Hoffnung, dass wir gemeinsam auch allen weiteren Widrigkeiten, die im Gefolge von Corona auf uns zukommen, erfolgreich trotzen zu können.

 

Ganz besonders möchte ich mich heute von den Eltern der 4.-Klässler verabschieden. Wir haben trotz Corona-Beschränkungen eine sehr schöne und würdige Abschlussfeier für unsere ‚Großen‘ hinbekommen…auch Dank Ihrer Mithilfe. Das war richtig gut!!!

 

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen und Ihren Kindern eine tolle und erholsame Sommerzeit, genießen Sie sie so gut es geht und bleiben Sie gesund.

 

Viele Grüße

H. Urban


Leverkusen, den 26.06.2020

 

Liebe Eltern der Schulneulinge,

 

im Laufe des heutigen Vormittages habe ich an alle Eltern, von denen ich eine E-Mail-Adresse bekommen habe, eine Mail mit der künftigen Klasse, der künftigen Klassenlehrerin und dem Ablauf des Einschulungstages verschickt. Wer diese Mail nicht bekommen hat, von dem habe ich keine Mail-Adresse oder die Mail konnte nicht zugestellt werden.

 

Sie bekommen Ende Juli von mir eine Mail mit dem gesamten Ablauf, wenn ich bis dahin eine E-Mail-Adresse von Ihnen habe. Andernfalls bekommen Sie ab dem 5.8.20 einen Nachricht über all das, was für die Einschulung wichtig ist, per Post.

 

Viele Grüße und eine gute Sommerzeit

H. Urban


Leverkusen, den 22.06.2020

 

Liebe Eltern der Erstklässler,

 

das Schuljahr neigt sich dem Ende zu und der letzte Schultag ist in Sichtweite. An diesem Tag gilt ein etwas anderer Zeitplan, den ich Ihnen kurz mitteilen möchte:

 

Schulbeginn um 8.45 Uhr, Ende um 10.50 Uhr.

Eine Pause auf dem Schulhof wird nicht möglich sein, da der Schulhof für den Wortgottesdienst und den Abschied der 4.-Klässler störungsfrei gebraucht wird. Danach gehen die Kinder nach Hause oder in die OGS.

 

Viele Grüße

H. Urban


Leverkusen, den 22.06.2020

 

Liebe Eltern der Zweitklässler,

 

das Schuljahr neigt sich dem Ende zu und der letzte Schultag ist in Sichtweite. An diesem Tag gilt ein etwas anderer Zeitplan, den ich Ihnen kurz mitteilen möchte:

 

Schulbeginn um 8.30 Uhr, Ende um 10.40 Uhr.

Eine Pause auf dem Schulhof wird nicht möglich sein, da der Schulhof für den Wortgottesdienst und die 4.-Klässler störungsfrei gebraucht wird. Danach gehen die Kinder nach Hause oder in die OGS.

 

Viele Grüße

H. Urban


Leverkusen, den 22.06.2020

 

Liebe Eltern der Drittklässler,

 

das Schuljahr neigt sich dem Ende zu und der letzte Schultag ist in Sichtweite. An diesem Tag gilt ein etwas anderer Zeitplan, den ich Ihnen kurz mitteilen möchte:

 

Schulbeginn um 8.15, Ende um 10.30 Uhr.

Eine Pause auf dem Schulhof wird nicht möglich sein, da der Schulhof für den Wortgottesdienst und die 4.-Klässler störungsfrei gebraucht wird. Danach gehen die Kinder nach Hause oder in die OGS.

 

Viele Grüße

H. Urban


Leverkusen, den 18.06.2020

 

Liebe Eltern der 4.-Klässler,

 

durch eine Klarstellung des Ministeriums ist es nun doch möglich, dass Sie als Eltern an der Abschlussfeier der 4.-Klässler auf dem Schulhof teilnehmen können.

Unser Plan sieht danach nun folgendermaßen aus:

Die Kinder kommen um 8.00 Uhr zur Schule und bekommen in der Zeit bis 9.00 Uhr in den Klassen ihre Zeugnisse.

Um 9.00 Uhr beginnt auf dem Schulhof der angekündigte Wortgottesdienst, zu dem die Kinder ihre Stühle aus den Klassen mitbringen und sich klassenweise zusammen setzen.

Ab diesem Zeitpunkt können Sie teilnehmen. Nach dem Wortgottesdienst gehen die Kinder mit ihren Stühlen in die Klassen zurück und kommen dann ca. gegen 9.45 Uhr wieder aus den Klassen um sich mit Spalier und ‚Alte Schule, altes Haus‘-Lied von der Schule zu verabschieden.

Auch hieran können Sie auf dem Schulhof als Zuschauer teilnehmen.

 

Bitte halten Sie sich auf dem Schulhof dringend an alle geltenden Abstandsregeln. Dass ein Mund-Nase-Schutz selbstverständlich ist, erwähne ich nur der Vollständigkeit halber.

 

Beim Wortgottesdienst und auch nachher als Zuschauer bei dem Spalier gelten folgenden Regeln: Sie können in Ihrem Familienverbund zusammenstehen, zu jeder anderen Person, die nicht zu Ihrer Familie gehört, halten Sie bitte mindestens 1,50 Meter Abstand.

Während des Wortgottesdienstes bitte ich darum, jedwede Gespräche (auch am Handy) mit wem auch immer zu vermeiden (dies erwähne ich, da wir in diesem Zusammenhang schon schlechte Erfahrungen gemacht haben).

 

In diesem Sinne freue ich mich auf eine, trotz allen widrigen Umständen, schöne Abschlussfeier für Ihre Kinder.

 

Viele Grüße

H. Urban


Leverkusen, den 17.06.2020

 

Liebe Eltern der Burgweg-Kinder,

 

auch wenn dieses Schuljahr, vor allem das 2. Halbjahr doch sehr gewöhnungsbedürftig war, müssen wir den Blick positiv nach vorne richten und schauen, wie wir das nächste Schuljahr möglichst wieder in normalem Rahmen angehen können.

Dazu gehören auch die Schulbücher und die Schließfächer für Ihre Kinder.

Wie jedes Jahr müssen wir dafür jeweils 20,00 € von Ihnen einsammeln, damit diese Kosten für das kommende Schuljahr bestritten werden können.

Bitte geben Sie Ihrem Kind dafür zwei Briefumschläge mit jeweils 20,00 € bis Donnerstag, 25.6.2020 mit in die Schule, die es dann bei der Klassenlehrerin/dem Klassenlehrer abgibt. Auf den Umschlägen muss der Name des Kindes und die Klasse des Kindes stehen.

 

Mit bestem Dank und freundlichem Gruß

 

H. Urban


Leverkusen, den 16.06.2020

 

Liebe Eltern der 4.-Klässler,

 

am 26.6.20 steht für Ihre Kinder der letzte Tag in der Grundschule auf dem Programm.

Sie haben 4 Jahre erfolgreich gelernt, auch wenn die letzten Monate aus bekannten Gründen doch sehr eigenartig waren. Umso mehr freuen wir uns, dass sich nun doch noch die Gelegenheit ergeben konnte, Ihren Kindern einen würdigen Abschied bereiten zu können. Im folgenden können Sie sehen, wie wir den letzten Tag für die 4.-Klässler geplant haben.

 

8.00 Uhr Schulbeginn (inkl. Zeugnisausgabe)

9.00 -9.20 Uhr Wortgottesdienst mit allen 3 Klassen auf dem Schulhof. Die Kinder bringen die Stühle aus der Klasse mit, damit der Abstand eingehalten werden kann und die Kinder fokussierter sind, als wenn sie in Grüppchen zusammen stehen.

Danach werden die Stühle in die Klassen zurück gebracht und ab

9.45 Uhr startet die Verabschiedung mit Spalier, Seifenblasenmaschine und Alte Schule, altes Haus-Lied.

 

Bitte nehmen Sie Ihre Kinder dann auf dem Parkplatz am Burgweg entgegen, wobei Sie bitte die Abstandsregeln einhalten möchten. Für Eltern, die nicht an der Verabschiedung zugegen sein können oder die danach noch arbeiten gehen müssen, steht (für OGS-Kinder) natürlich die OGS offen.

 

Viele Grüße

H. Urban


Leverkusen, den 15.06.2020

 

Liebe Eltern der Burgweg-Kinder,

 

Neben dem Corona-Virus scheint uns jetzt auch noch das Wetter Schwierigkeiten machen zu wollen. Die Wetterprognose für diese Woche ist ja durchgehend von Regen geprägt. Das erschwert uns die Situation in der Schule natürlich deutlich.

Ich möchte Sie deshalb bitten, dass Sie Ihrem Kind in dieser Woche eine Regenjacke mitgeben, auch wenn es morgens schon warm genug ist, um das Haus ohne Jacke verlassen zu können.

Wir werden die Kinder in der Pause in jedem Fall auch bei Regen (außer es geht sintflutartig auf uns hernieder) nach draußen lassen. Es ist nicht zumutbar, dass sie den ganzen Tag, gerade auch bei der Wärme, im Klassenraum verbringen. Entsprechendes Schuhwerk ist ebenso notwendig.

 

Ich darf nochmal an dieser Stelle erinnern, dass Sie das Schulgelände nach wie vor nicht zum Abholen der Kinder betreten dürfen. In mancher Situation mag das nicht schön sein, es ist aber im Moment noch nicht anders zu handhaben.

 

Die erste Rückmeldung der Kolleginnen und Kollegen heute war, dass alles den Umständen entsprechend gut geklappt hat. Ich hoffe, das bleibt so und wir kriegen diese Zeit gemeinsam unfallfrei über die Bühne.

 

Viele Grüße

H. Urban


Infos zur Schulöffnung am Montag, den 15.06.2020

 

 Leverkusen, den 10.06.2020

 

Liebe Eltern der Burgweg-Kinder,

 

am Montag beginnt das Experiment mit der vollständigen Schulöffnung und dazu möchte ich Ihnen noch einige Infos und Hinweise zukommen lassen.

 

Den Unterrichtsumfang, sowie die Zeiten ...... bitte hier klicken, dann geht es weiter.


Leverkusen, den 09.06.2020

 

Liebe Eltern der OGS-Kinder,

 

hier zur Info die Essenszeiten ab dem 15.6.20.

Wenn Sie Ihr Kind früher als 15.00 Uhr abholen wollen, schreiben Sie uns bitte eine Notiz ins gelbe/blaue Mitteilungsheft mit der Uhrzeit und zu welchem Ausgang ...... bitte hier klicken, dann geht es weiter.


 Leverkusen, den 08.06.2020

 

Liebe Eltern der 1. Klässler,

 

ab dem 15.6. findet wieder Unterricht, fast so wie wir ihn von früher kennen, statt.

 

Deswegen möchte ich Ihnen dieser Stelle mitteilen, wie es für die Kinder aus dem 1. Schuljahr ab dem 15.6. bis zu den Sommerferien geplant ist. Wie es am letzten Schultag, dem 26.6. ablaufen wird, werde ich Ihnen ...... bitte hier klicken, dann geht es weiter.


Leverkusen, den 08.06.2020

 

Liebe Eltern der 2. Klässler,

 

ab dem 15.6. findet wieder Unterricht, fast so wie wir ihn von früher kennen, statt.

 

Deswegen möchte ich Ihnen dieser Stelle mitteilen, wie es für die Kinder aus dem 2. Schuljahr ab dem 15.6. bis zu den Sommerferien geplant ist. Wie es am letzten Schultag, dem 26.6. ablaufen wird, werde ich Ihnen ...... bitte hier klicken, dann geht es weiter.


Leverkusen, den 08.06.2020

 

Liebe Eltern der 3. Klässler,

 

ab dem 15.6. findet wieder Unterricht, fast so wie wir ihn von früher kennen, statt.

 

Deswegen möchte ich Ihnen dieser Stelle mitteilen, wie es für die Kinder aus dem 3. Schuljahr ab dem 15.6. bis zu den Sommerferien geplant ist. Wie es am letzten Schultag, dem 26.6. ablaufen wird, werde ich Ihnen ...... bitte hier klicken, dann geht es weiter.


Leverkusen, den 08.06.2020

 

Liebe Eltern der 4. Klässler,

 

ab dem 15.6. findet wieder Unterricht, fast so wie wir ihn von früher kennen, statt.

 

Deswegen möchte ich Ihnen dieser Stelle mitteilen, wie es für die Kinder aus dem 4. Schuljahr ab dem 15.6. bis zu den Sommerferien geplant ist. Wie es am letzten Schultag, dem 26.6. ablaufen wird, werde ich Ihnen ...... bitte hier klicken, dann geht es weiter.


Leverkusen, den 05.06.2020

 

Liebe Eltern der Burgweg-Kinder,

 

soeben kam die Mitteilung aus dem Ministerium, dass ab Montag, 15.6.20 der Schulbetrieb wieder normal läuft. Also mit allen Kindern in allen Klassen möglichst nach den Vorgaben der Stundentafel.

Im Laufe der nächsten Woche werden wir Ihnen dann den Stundenplan für die einzelnen Klassen zu kommen lassen. Gehen Sie aber im Moment davon aus, dass der Unterricht je nach Jahrgangsstufe zwischen 8.00 und 11.45/12.30/13.30 stattfinden wird. Die Kinder der OGS können diese wie gewohnt zwischen 7.15 und 16.00 Uhr nutzen.

Die Notbetreuung entfällt damit auch. Der letzte Notbetreuungstermin wird Mittwoch, 10.6.20 sein.

Genauere Infos mit allen Details erhalten Sie zu Beginn der nächsten Woche.

Wir sind hier sehr überrascht über diese Entwicklung und sehen sie zwiegespalten. Zum Einen sind wir froh, dass ein Stück Normalität noch vor den Sommerferien eintritt und wir den Kindern nochmal einen normalen Kontakt zur Schule ermöglichen können. Zum Anderen sind wir natürlich auch skeptisch, ob das wirklich schon der richtige Schritt ist. Das werden wir wohl erst in der Zukunft erfahren.

Dennoch möchte ich an dieser Stelle die Gelegenheit nutzen, Ihnen für die Zusammenarbeit in der zurückliegenden Zeit, die uns alle an die Grenze der Belastbarkeit gebracht hat, zu danken. Es war für die Kolleginnen und Kollegen eine große Herausforderung, von jetzt auf gleich ohne Unterstützung von realer Beschulung im Klassenraum auf das Lernen auf Distanz umzusteuern. Aber mit viel persönlichem Einsatz und Engagement der Kolleginnen und Kollegen ist dies gelungen. Es wäre aber nicht möglich gewesen, wenn nicht auch Sie als Eltern sich auf diese Art der Beschulung eingelassen hätten und die Kinder zu Hause angehalten und motiviert hätten die Arbeiten zu erledigen, damit vorhandenes Wissen bei den Kindern nicht verloren geht.

Respekt und Anerkennung dafür und herzlichen Dank.

 

Detaillierte Infos zum weiteren Vorgehen lasse ich Ihnen, wie oben erwähnt, zu Beginn nächster Woche zukommen. Bei Interesse können Sie auf der Seite des Schulministeriums auch den genauen Wortlaut der 23. Schulmail zum Umgang mit dem Corona-Virus nachlesen.

 

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen ein schönes Wochenende und verbleibe mit freundlichem Gruß

 

H. Urban


Leverkusen, den 20.05.2020

 

Liebe Eltern der Burgweg-Kinder,

 

nach jetzigem Stand wird die OGS in den ersten 3 Wochen der Sommerferien geöffnet sein. Wenn dies seitens der Landesregierung konkretisiert wird, werden wir eine Abfrage wegen des Bedarfs machen.

Es werden allerdings keine Ausflüge stattfinden und auch das Programm wird nicht wie in den Jahren zuvor in dieser Form durchgeführt werden können. Auch werden weiterhin Beschränkungen auf dem Schulhof bestehen, so dass das Ganze im Zweifel eine ziemlich langweilige Angelegenheit für die Kinder werden wird.

Sollte sich an den Vorgaben allerdings etwas ändern, werden wir entsprechend darauf reagieren.

 

Ob es auch in den Sommerferien eine Notbetreuung geben wird, ist noch nicht klar. Auch hier informieren wir Sie, sobald wir aus dem Ministerium informiert werden.

 

Nochmal zur Erinnerung: An den Brückentagen nach Christi Himmelfahrt und Fronleichnam und am Pfingstdienstag finden weder OGS noch Notbetreuung statt.

 

Viele Grüße

H. Urban


Leverkusen, den 12.05.2020

 

Liebe Eltern der Burgweg-Kinder,

 

der Unterricht ist wieder angelaufen und die 3. und 4. Klassen sind bereits wieder in der Schule gewesen. Dies wirft für einige von Ihnen aber auch Fragen auf. Muss ein Kind mit Vorerkrankung, bzw. mit Angehörigen mit Vorerkrankung in die Schule kommen und wie ist das Verfahren?

Um für Sie da Klarheit zu schaffen, finden Sie unten den entsprechenden Auszug aus der 15. Schulmail zum Umgang mit dem Corona-Virus vom 18.4.20 aus dem Ministerium:

 

Sofern Schülerinnen und Schüler in Bezug auf das Corona-Virus (COVID-19) relevante Vorerkrankungen (siehe hierzu III.) haben, entscheiden die Eltern – gegebenenfalls nach Rücksprache mit einer Ärztin oder einem Arzt, ob für ihr Kind eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch entstehen könnte. In diesem Fall benachrichtigen die Eltern unverzüglich die Schule und teilen schriftlich mit, dass aufgrund einer Vorerkrankung eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch bei ihrem Kind grundsätzlich möglich ist. Die Art der Vorerkrankung braucht aus Gründen des Datenschutzes nicht angegeben zu werden.

In der Folge entfällt die Pflicht zur Teilnahme am Präsenzunterricht.

 

Viele Grüße

H. Urban


Leverkusen, den 08.05.2020

 

Liebe Eltern der Burgweg-Kinder,

 

ab Montag, 11.5. werden im täglichen Wechsel alle Kinder wieder zur Schule kommen. Jeden Tag kommt ein anderer Jahrgang, angefangen wird mit den 4.-Klässlern. Am Dienstag nächster Woche kommen die 3.-Klässler, am Mittwoch die 2.-Klässler, am Donnerstag 1.-Klässler, am Freitag wieder die 4.-Klässler, am folgenden Montag die 3.Klässler, usw.

 

Das bedeutet für Sie, dass Sie relativ genau im Auge haben müssen, wann Ihr Kind in die Schule kommen muss, da es in jeder Woche ein anderer Tag sein kann, manchmal auch zwei Tage. Die Termine bekommen Sie in einer gesonderten Mail und können sie auch auf der Homepage der Schule einsehen.

Ich weiß, dass das lästig ist, ist aber durch das vom Ministerium vorgeschriebene System nicht zu vermeiden.

Damit alles bis zu den Sommerferien so reibungslos wie möglich verläuft, gebe ich Ihnen hier einige Infos.

 

Die Kinder sind in Kleingruppen eingeteilt und werden von jeweils einer Lehrerin/einem Lehrer 3 Unterrichtsstunden am Tag beschult. Dabei liegt es in der Natur der Sache, dass nicht alle Kinder einer Klasse bei ihrer Klassenlehrerin/ihrem Klassenlehrer unterrichtet werden können. Das hat aber nur eine untergeordnete Relevanz, da die Klassenlehrer den Unterricht für alle Gruppen vorbereiten und somit allen Kindern der gleiche Unterricht zuteil wird. Die Klassenlehrer werden Sie im Laufe des Wochenendes informieren, zu welchem Zeitpunkt Ihr Kind an welchem Aufstellplatz sein muss und von welcher Lehrerin/welchem Lehrer Ihr Kind unterrichtet wird. Die Gruppen bleiben bis zu den Sommerferien in dieser Konstellation zusammen, ebenso bleibt die Lehrerin/der Lehrer immer bei dieser Gruppe. Die Kolleginnen und Kollegen haben die Gruppen eingeteilt und ein Wechsel eines Kindes in eine andere Gruppe ist nicht vorgesehen.

 

Die Gruppen kommen zeitlich versetzt in die Schule, beginnend mit den beiden ersten Gruppen (eine geht ins Haupthaus, die andere ins Nebengebäude) um 8.00 Uhr. Die folgenden Gruppen kommen immer 15 Minuten später, so dass die letzten beiden Gruppen um 9.00 Uhr in der Schule sind. Ebenso sind die Pausen und die Endzeiten versetzt, um ungünstige Kontakte vermeiden zu können.

 

Auf dem Schulhof sind Kontakte nicht immer zuverlässig zu vermeiden. Deshalb müssen die Kinder auf dem Schulhof einen Mund-Nase-Schutz tragen. Leider geht damit auch einher, dass die Kinder viele Dinge nicht tun dürfen oder beachten müssen, die unangenehm sind. In einer gesonderten Mail lasse ich Ihnen die notwendigen Verbote zukommen, damit Sie diese mit den Kindern besprechen können und um Verständnis werben können.

 

In der Kernzeit zwischen 8.00 und 12.00 Uhr haben die Kinder 3 Stunden Unterricht und 15 Minuten Pause, die auf getrennten Schulhöfen stattfindet. Für die freien Tage werden die Kinder mit Unterrichtsmaterialien versorgt, die sie in der Zeit bearbeiten werden.

 

Nach dem Unterricht gehen die Kinder nach Hause, bzw. die OGS-Kinder in die OGS. Die OGS geht wie immer bis 16.00 Uhr, Sie können die Kinder aber auch auf Grund der besonderen Situation abholen, wann immer Sie es für gegeben halten. Bitte informieren Sie aber die OGS über veränderte Abholzeiten vorher per Mail (nur über kgs.burgweg@stadt.leverkusen.de) oder über einen Eintrag in dem gelben/blauen OGS-Heft. Ohne Mitteilung über einen der Wege wird Ihr Kind die Schule so verlassen, wie Sie es auf dem Steckbrief für die OGS angegeben haben.

 

Da es nicht gut ist, wenn zusätzlich auch noch Eltern auf den Schulhof kommen, bitte ich Sie, am Tag, an dem Ihr Kind zur Schule und in die OGS geht, Ihrem Kind ins gelbe/blaue Heft zu schreiben, um wie viel Uhr es von den Mitarbeiterinnen der OGS zu welchem Ausgang geschickt werden soll.

 

Beispiel: Lieschen soll um 15.20 Uhr zum Ausgang Burgweg (oder Eulengasse) geschickt werden. Dort können Sie Ihr Kind dann in Empfang nehmen, und zum Auto gehen, das Sie irgendwo auf dem Burgweg (nicht auf dem Lehrerparkplatz) geparkt haben.

 

Diese Info können Sie auch an die oben genannte Mailadresse versenden, ich gebe sie dann weiter.

 

Die Kinder können nur an Unterrichtstagen in die OGS kommen. Die Notbetreuung bleibt durchgehend für berechtigte Kinder geöffnet. Nur an den beweglichen Ferientagen und an Pfingstdienstag findet keine Notbetreuung und auch keine OGS statt.

 

Kinder, die zur Notbetreuung angemeldet sind, können auch an Unterrichtstagen in die Notbetreuung kommen, auch vor dem Unterricht. Die Kinder werden dann rechtzeitig von den Betreuern in den Unterricht geschickt.

 

Ganz wichtig:

Kranke Kinder (egal was sie haben) MÜSSEN unbedingt zu Hause bleiben!!!

 

Wenn Ihr Kind warum auch immer nicht zur Schule kommen kann, muss ich bitte morgens von Ihnen eine Mail an die oben genannte Mailadresse bekommen, warum Ihr Kind nicht zum Unterricht erschienen ist. Wenn ich diese Mail nicht bekomme, muss ich der Sache nachgehen, denn es könnte ja Corona sein.

 

Wir bitten Sie, das Schulgelände nicht zur Abholung/zum Bringen der Kinder zu betreten, wohl aber können Sie das Schulgelände betreten, um ins Sekretariat zu kommen, um Materialien abzuholen oder abzugeben, o.ä. Dann müssen Sie aber einen Mund-Nase-Schutz tragen.

 

So, ich hoffe, mit dieser Mail mehr Klarheit geschaffen zu haben als Verwirrung. Ich weiß, es ist viel, vor allem viel Neues und Ungewohntes, aber es ist leider auch nicht zu vermeiden. Ich denke, wenn sich alles ein bisschen eingespielt hat, dann ist es auch nicht mehr so unübersichtlich und bis zum Schluss habe ich die Hoffnung, dass der Spuk zumindest die Schule betreffend, mit den Sommerferien auch erledigt ist und wir möglichst normal ins neue Schuljahr starten können.

 

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen alles Gute und verbleibe mit freundlichen Grüßen

 

H. Urban


Leverkusen, den 07.05.2020

 

Liebe Eltern der Burgweg-Kinder,

 

mit dem Wiederbeginn des Unterrichts seit heute, sind auch wieder viel mehr Kinder auf dem Schulgelände. Um die gerade beschlossenen Lockerungen nicht schon direkt wieder zu gefährden gilt ab sofort, dass die Kinder das Schulgelände nur mit Mund-Nase-Schutz betreten dürfen. Sie dürfen den Mund-Nase-Schutz erst im Klassenraum wieder abnehmen.

Solange sie sich auf dem Schulhof aufhalten ist es zwingend vorgeschrieben, dass sie einen Mund-Nase-Schutz tragen.

 

Viele Grüße

H. Urban


Leverkusen, den 06.05.2020

 

Liebe Eltern der Burgweg-Kinder,

 

am morgigen Donnerstag und am Freitag kommen erstmals nach langen Wochen der kompletten Schulschließung die 4.-Klässler wieder in die Schule. Das wird für alle, Kinder wie Lehrerinnen und Lehrer, sicherlich ein wenig ein seltsames Gefühl sein, zumal die Kinder ja nicht in ihren gewohnten Klassengemeinschaften unterrichtet werden können, sondern in Kleingruppen. Anders ist der Mindestabstand nicht einzuhalten.

 

Die Schule ist vorbereitet, in allen Klassen gibt es Seifenspender, Papierhandtücher und die Kolleginnen und Kollegen werden darauf achten, dass sich die Kinder zu sinnvollen Zeiten die Hände waschen. Außerdem wird an Hand zweier Plakate (die in jedem Klassenraum ausgehängt sind) der korrekte Umgang mit den Schutzmasken besprochen und eingeübt, die die Kinder in den Pausen und in speziellen Unterrichtssituationen tragen müssen.

 

Die Kinder kommen zeitlich so versetzt in die Schule und haben ebenso zeitlich versetzt Pause, dass unerwünschte Kontaktmöglichkeiten möglichst minimiert werden.

 

Kinder, die Krankheitssymptome welcher Art auch immer zeigen, dürfen nicht in die Schule kommen. Dies gilt unabhängig davon, wann Ihre Kinder wieder in den Schulbetrieb einsteigen.

 

Die Reinigung der Schule ist so organisiert, dass die Kontaktflächen, wie Tische, Stühle, Türgriffe, etc. im besonderen Fokus und im Vordergrund stehen. Diese Flächen werden täglich gereinigt, der Boden wird nur am Freitag gereinigt. Da die Gruppenstärke sehr überschaubar ist, dürfte das ein nur kleines Problem sein.

 

Wie geht es aber in der nächsten Woche/in den nächsten Wochen weiter?

 

Die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten beraten am heutigen Mittwoch mit der Bundeskanzlerin, wie weitere Lockerungen der Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus' möglich gemacht werden können. Dazu zählen auch die Planungen für die Grundschulen bis zu den Sommerferien.

 

Es wurde den Schulen vom Ministerium zugesagt, dass bis spätestens Donnerstag vormittag (ein dehnbarer Begriff), in einer weiteren Schulmail mitgeteilt wird, unter welchen Bedingungen und Auflagen es zu einer Beschulung aller Schüler und Schülerinnen kommen kann. Keinesfalls wird daran gedacht sein, dass alle Schüler und Schülerinnen der Schule zeitgleich zugegen sind. Eher ist zu erwarten, dass immer nur ein Jahrgang gleichzeitig in der Schule sein wird.

 

Wir haben ein zunächst mal grobes Konzept ins Blaue entworfen, von dem wir hoffen, dass es sich mit den kommenden Vorgaben aus dem Ministerium decken wird (das letzte ins Blaue entworfene Konzept wurde ja durch die doch recht überraschenden Mitteilungen aus dem Ministerium gründlich durchgerüttelt und großteils über den Haufen geworfen) und das wir dann im Laufe des Nachmittages/Abends am Donnerstag, durch ein paar Feinjustierungen angepasst, an Sie weitergeben können. Damit könnten Sie dann bis auf Weiteres planen, im Idealfall bis zu den Sommerferien.

 

Es wäre jetzt verfrüht, Sie mit Spekulationen über den weiteren Verlauf zu behelligen, aber unter der Voraussetzung, dass unsere Planungen mit den Vorgaben aus dem Ministerium kompatibel sind, würden am Montag, 11.5. nochmals die 4.-Klässler zur Schule kommen. Dies alles aber unter Vorbehalt der Ergebnisse der Gespräche der Landeschefinnen/Landeschefs mit der Bundeskanzlerin.

 

Seien Sie aber versichert, dass wir Sie so aktuell wie möglich mit möglichst zuverlässigen Informationen versorgen werden.

 

Alle Mails, die die Schulen im Zusammenhang mit der Bewältigung der Corona-Krise aus dem Ministerium erhalten, sind auch hier für Sie einsehbar.

 

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen alles Gute und den Kindern und Kolleginnen und Kollegen einen guten Wiedereinstieg und verbleibe mit herzlichen Grüßen

 

H. Urban


Leverkusen, den 05.05.2020

 

Liebe Eltern der OGS-Kinder,

 

die Stadt ermöglicht es, für OGS-Kinder, die BuT-berechtigt sind, ein kostenloses Lunchpaket über unseren OGS-Caterer Nickut, zur Verfügung zu stellen.

 

Dafür müssen Sie uns die BuT-Berechtigung vorlegen. Das können Sie immer dienstags und donnerstags in der Zeit zwischen 8.30 und 11.00 Uhr tun. Bitte gehen Sie dafür einzeln und unter Beachtung des Mindestabstandes in den Verwaltungstrakt der Schule und legen ihn bei Frau Neumann vor. Ab dem 11.5. könnten Sie dann ein solches Lunchpaket erhalten.

 

Das Lunchpaket können Sie dann in der Schule vor der Mensa zwischen 12.00 und 13.00 Uhr abholen. Bitte achten Sie darauf, dass sich bei der Ausgabe eine Schlange bilden könnte und halten Sie auch da den Mindestabstand ein. Bitte tragen Sie beim Abholen des Lunchpaketes einen Mund-Nasen-Schutz.

 

Es ist wichtig, dass Sie die bestellten Lunchpakete auch zuverlässig abholen. Es darf nicht sein, dass wir das Essen am Ende wegen Nichtabholung wegschmeißen müssen.

 

Aus logistischen Gründen ist es nicht möglich, jeden Sonderwunsch berücksichtigen zu können, wie das sonst beim regulären OGS-Mittagessen der Fall ist. In den Lunchpaketen wird KEIN Schweinefleisch angeboten, es gibt aber auch leider kein gesondertes vegetarisches Essen.

 

Bitte kontaktieren Sie uns auf den üblichen Wegen, wenn Sie in diesem Zusammenhang noch Fragen haben.

 

Viele Grüße

H. Urban


Leverkusen, den 30.04.2020

 

Liebe Eltern der 4.-Klässler,

 

am Donnerstag, 7.5. und Freitag, 8.5. wird die Schule wieder für die Kinder der 4. Klassen geöffnet werden. Sie erhalten von den Klassenlehrern zu Beginn der nächsten Woche eine Mitteilung, zu welcher Zeit Ihr Kind in der Schule unterrichtet wird. Die Kinder haben 3 Stunden Unterricht in Kleingruppen, die ersten Gruppen kommen um 8.00 Uhr in die Schule und haben um 10.30 Uhr Feierabend, danach folgen die Gruppen im 15 Minuten-Rhythmus bis die letzten Gruppen um 9.00 Uhr in der Schule sind. Diese Gruppen haben um 11.30 Uhr Feierabend.

Bitte lassen Sie die Kinder alleine auf den Schulhof kommen und weisen Sie sie an, möglichst ohne Umwege und zügig in den Raum zu gehen, in dem sie unterrichtet werden. Diese Information erhalten Sie ebenfalls von den Kolleginnen.

 

Es wird noch keine OGS geben, aber die Notbetreuung wird aufrecht erhalten.

 

Ab dem 11.5. gelten neue Vorgaben, über die ich Sie bis Mitte nächster Woche informiere, da wir zunächst ausarbeiten müssen, wie wir die überraschenden Vorgaben aus dem Ministerium umsetzen werden.

 

Viele Grüße

H. Urban


Schulsozialarbeit

 

Herr Pastore befindet sich auf Grund der Corona-Situation im Homeoffice.

 

Er ist unter 0173-16 54 177 an folgenden Tagen telefonisch für Sie erreichbar:

 

Dienstags (8.00 bis 11.30 Uhr), mittwochs (11.00 bis 16.00 Uhr) und donnerstags (8.00 bis 16.00 Uhr).


Leverkusen, den 28.04.2020

 

Liebe Eltern der Burgweg-Kinder,

 

wenn die Kinder sich in den Klassen aufhalten, können wir in der Regel den Mindestabstand von 1,50 Metern garantieren. In den Klassen brauchen die Kinder also, außer die Situation erfordert es, keine Mundschutzmasken zu tragen.

 

Anders sieht es auf dem Schulhof aus. Hier ist es unmöglich, den Mindestabstand von 1,50 Metern konsequent einhalten zu lassen. Je mehr Kinder auf dem Schulhof sind, um so unmöglicher wird es. Deshalb gilt: wenn die Kinder auf dem Schulhof sind, müssen sie eine Schutzmaske tragen. Das ist alternativlos und vom Oberbürgermeister so vorgeschrieben.

 

Ich weiß, dass das gerade wenn es warm ist, für die Kinder lästig sein kann. Auch ich kann mich nicht besonders über das Tragen der Masken freuen. Aber es ist eine weitere Maßnahme, die notwendig erscheint um mittelfristig wieder zu einem normalen Leben zurück zu finden und deswegen nehme ich diese Maßnahme gerne in Kauf und appelliere an jeden Einzelnen von Ihnen, dies auch zu tun und die Maßnahme als vernünftigen Schritt in die richtige Richtung zu akzeptieren.

 

Sie finden hier einen Download mit einer Graphik aus Zeit-online, der Ihnen die richtige Handhabung der Masken zeigt, sowie einen begleitenden Text.

 

In diesem Sinne, bleiben Sie gesund und seien herzlich gegrüßt

 

H. Urban


Leverkusen, den 23.04.2020

 

Liebe Eltern der Burgweg-Kinder,

 

seit dem 23.04.20 gilt für alle Schulen die erweiterte Notbetreuung. Sollten Sie vor einem Betreuungsproblem stehen, sprechen Sie uns bitte an, damit wir prüfen können, ob ein Anspruch auf Notbetreuung besteht. Denken Sie bitte daran, dass wir in jedem Fall eine Bescheinigung des Arbeitgebers benötigen. Ebenso ist es für unsere Planung wichtig zu wissen, an welchen Tagen und über welchen Zeitraum Ihr Kind, bzw. Ihre Kinder von uns betreut werden müssen. Die Betreuungszeiten sind von 7:15 Uhr bis 16:00 Uhr.

 

Wie Sie sicherlich durch die Medien gehört haben, hat das Land Nordrhein Westfalen beschlossen, ab Montag, den 27.4.20 das Tragen einer geeigneten Mund-Nasen-Bedeckung im ÖPNV und beim Einkaufen zu verpflichten. Ebenso wird dringend empfohlen, geeignete Maßnahmen auch an allen Schulstandorten zu treffen. Grundsätzlich kann gesagt werden , dass bei der konsequenten Einhaltung der Abstandsregel von 1,5 m das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes nach dem jetzigen Kenntnisstand nicht erforderlich ist, jedoch empfohlen wird. Während die Einhaltung dieser Regel beim Betreten des Klassenraumes und im Klassenraum selbst mit Hilfe von Einzelplätzen sicherlich konsequent gewährleistet werden kann, stellt sich bereits das Problem der Einhaltung der Abstandsregel, wenn es um Hilfestellungen bei den zu bearbeitenden Aufgaben durch die Lehrkraft geht. Entsprechend schwerer wird die Einhaltung von 1,5m Abstand umzusetzen sein, wenn die Kinder sich in den Pausen begegnen und gemeinsam miteinander spielen wollen.

 

Wir empfehlen daher dringend zum Schutz aller anwesenden Personen dafür Sorge zu tragen, das Ihr Kind, bzw. Ihre Kinder ab Montag sowohl in der Notbetreuung als auch später im Unterricht, ich denke da zunächst einmal vor allem an die 4. Klässler, mit geeigneten Schutzmaßnahmen ausgestattet ist, bzw. sind. Anstelle einer regulären Maske können dabei auch Tücher, Schals oder selbstgenähte Masken verwendet werden. Denken Sie bitte nur daran, dass es für Kinder schon schwer sein wird, eine reguläre Maske über einen längeren Zeitraum konsequent auf zu haben und Schals und Tücher sicherlich das Ganze nicht einfacher gestalten. Sollten Sie bis Montag keine geeignete Maske organisieren können, werden wir im Bedarfsfall für die Anwesenheitsdauer in der Schule eine begrenzte Anzahl an Masken leihweise zur Verfügung stellen können.

 

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen und Ihrer Familie weiterhin alles Gute.

 

Mit freundlichen Grüßen

Giesen


Leverkusen, den 16.04.2020

 

Liebe Eltern der Burgweg-Kinder,

 

die Landesregierung hat (sinnvollerweise) beschlossen, dass die Schulen weiterhin geschlossen bleiben. Ab dem 4. Mai ist geplant, zunächst die Kinder der 4. Klassen wieder in der Schule zu unterrichten. Wie das genau vonstatten gehen soll, wird in den nächsten Tagen seitens des Ministeriums geplant und dann an die Schulen zur Umsetzung gegeben. Ich werde Sie auf dem Laufenden halten, wie das Ganze dann konkret aussehen wird.

 

Bis zum 30. April gibt es also weiterhin die Notbetreuung an der Schule. Es ist geplant, den Kreis der Berechtigten für diese Notbetreuung auszuweiten, es liegen mir aber noch keine Konkretisierungen vor. Sobald ich weiß, in welcher Form das Anrecht auf Notbetreuung ausgeweitet wurde, lasse ich es Sie wissen.

 

In diesem Sinne: halten Sie durch und tun Ihren Teil dazu, um die Ausbreitung des Virus weiter einzudämmen und damit die Einschränkungen, die uns allen zu schaffen machen, zu lockern.

 

Viele Grüße

H. Urban


Leverkusen, 09.04.2020

 

Liebe Eltern der Burgweg-Kinder,

 

es liegen einige seltsame, für uns alle ungewohnte Wochen hinter uns und ein Ende dieser seltsamen Zeit ist noch nicht abzusehen.

Ich weiß, dass es für viele von Ihnen eine große Herausforderung bis an die Grenze zur Belastung war, über einen so langen Zeitraum die Kinderbetreuung mit dem Beruf, der zum Teil im homeoffice, zum Teil aber auch vor Ort, wo er halt immer ausgeübt wird, zu verbinden und unter einen Hut zu bekommen. Ich hoffe, dass Sie alle bis jetzt gut durch diese Zeit gekommen sind und zolle Ihnen meinen größten Respekt, dass Sie das alles so umsetzen konnten, damit wir alle gemeinsam diese Corona-Zeit so schnell wie möglich hinter uns lassen können.

 

Wie es nach den Osterferien am 20.4. weiter gehen wird, kann ich Ihnen jetzt noch nicht sagen. Am 15.4. wird das Ministerium verlauten lassen, was ab dem 20.4. passieren wird. Sie werden von mir postwendend alle notwendigen Informationen bekommen und auch Hinweise, wie wir die Vorgaben aus dem Ministerium umsetzen werden.

 

Viel wird davon abhängen, wie das Verhalten der Menschen jetzt über die sonnigen Ostertage sein wird: ich kann mir vorstellen, dass Entscheidungen anders getroffen werden, wenn sich die Menschen auch über die Ostertage an die doch sehr einschränkenden, aber notwendigen Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie halten und vor allem die Kontaktbeschränkungen einhalten, als wenn festgestellt wird, dass sich die Menschen über die Ostertage nicht an die Regeln halten und der weiteren Ausbreitung wieder Vorschub leisten.

 

Ein bisschen also können wir alle sicherlich zur Entscheidungsfindung der Landesregierung beitragen, indem wir solidarisch mit allen die hochgefährdet sind, die Kontaktbeschränkungen respektieren und einhalten.

 

Trotz den Corona-Wirren wünsche ich Ihnen und Ihren Familien schöne Ostertage und richte meine besonderen Grüße auch an alle Kinder unserer Schule, die so tapfer durch diese Zeit gehen, obwohl sie sicherlich sehr unter dem Kontaktverbot leiden.

 

Bleiben Sie gesund, bleiben Sie optimistisch und feiern Sie schöne Ostern (im kleinen Kreis)…und denken Sie daran, es gibt zwei Kamele, mit denen man durch jede Wüste kommt: Geduld und Humor…

 

In diesem Sinne wünsch ich Ihnen alles Gute und verbleibe mit freundlichen Ostergrüßen

 

H. Urban


Update zur Wochenendnotbetreuung

Leverkusen, den 27.03.2020

 

Liebe Eltern der Burgweg-Kinder,

 

hier ein Update zur Wochenendnotbetreuung:

 

Entgegen dem, was in meiner ersten Info zur Wochenendnotbetreuung steht, haben Sie nun auch die Möglichkeit, Ihr Kind relativ kurzfristig zur Notbetreuung am Wochenende anzumelden.

Ab Freitag Mittag 11.30 Uhr melden Sie Ihr Kind bitte über folgende Handynummer zur Wochenendbetreuung an:

 

01577 – 4135130

 

Ab Freitag Mittag, 11.30 Uhr melden Sie Ihr Kind nur noch über diese Handynummer an, nicht mehr per Mail. Die Gefahr, dass die Mail dann nicht mehr gelesen wird ist zu groß.

Sie können diese Notbetreuung relativ kurzfristig nutzen, z.B. wenn Sie für eine erkrankte Kollegin beispielsweise als Krankenschwester, o.ä. spontan einspringen müssen. Rufen Sie mich unter der obigen Nummer an und ich kümmere mich darum, dass kurzfristig jemand zur Betreuung Ihres Kindes zur Verfügung steht.

 

Dies gilt für alle kommenden Wochenenden, an denen die Notbetreuung stattfindet (am Osterwochenende nicht):

Bitte bis Freitag Vormittag per Mail anmelden, ab Freitag Mittag, 11.30 Uhr nur noch über die oben genannte Handynummer.

Die Betreuungszeit ist auch am Wochenende von 7.15 bis 16.00 Uhr.

 

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen alles Gute und verbleibe mit freundlichem Gruß

 

H. Urban


Ausweitung der Notbetreuung

Leverkusen, den 20.03.2020

 

Liebe Eltern der Burgweg-Kinder,

 

das Land hat auf die sich weiter verschärfende Corona-Situation reagiert und das Betreuungsangebot spürbar ausgeweitet.

 

Ab Montag, 23.03.2020 gilt folgendes:

Es werden zusätzlich Kinder betreut, von denen nur EIN Elternteil in einem systemrelevanten Beruf tätig ist. Bisher mussten beide Elternteile in einem solchen Beruf tätig sein.

Bitte bringen Sie am ersten Betreuungstag das ausgefüllte Formular, das Sie auf unserer Homepage runterladen können, vom Arbeitgeber unterschrieben, mit. (für das Formular bitte hier klicken)

Außerdem werden die Kinder nach Anmeldung auch am Wochenende betreut (erstmals also am 28.03. und 29.03.). Bitte melden Sie Ihr Kind dafür bitte jeweils bis am Donnerstag vorher bei mir oder Herrn Giesen verbindlich an, damit wir den Personaleinsatz planen können.

Außerdem werden die Kinder in den kompletten Osterferien betreut, außer an den Tagen von Karfreitag bis Ostermontag.

Nach aktuellem Stand der Dinge geht die Notbetreuung bis Sonntag, 19.04.

All dies gilt nur für Kinder, wo mindestens ein Elternteil systemrelevant beschäftigt ist.

In diesem Sinne bleiben Sie gesund...und wann immer möglich zu Hause...

 

Mit bestem Gruß

H. Urban


Notbetreuung

Leverkusen, den 16.03.2020

 

Liebe Eltern,

 

falls Sie Ihr Kind zur Notbetreuung anmelden möchten, melden Sie sich bitte schnellstmöglich. Dieses Angebot gilt nur für Eltern, die beide in unverzichtbaren Funktionsbereichen tätig sind. Sie benötigen zudem zwingend eine Bescheinigung Ihres Arbeitgebers. Eine Mustervorlage der Arbeitgeberbescheinigung finden Sie hier.


NRW-Schulen werden geschlossen

 

Leverkusen, den 13.03.2020

 

Liebe Eltern der Burgweg-Kinder,

 

wie Sie sicher schon der Presse entnommen haben, werden alle Schulen in NRW ab Montag, 16.03.2020 bis zum Ende der Osterferien am 19.04.2020 wegen der Corona-Krise geschlossen.

Dies scheint unumgänglich, um eine Ausbreitung des Virus zu verlangsamen und das Krankensystem nicht zu überlasten.

 

Ab Montag, 16.03.2020 wird die Schulpflicht ausgesetzt, Sie können aber in einer Übergangsphase Ihre Kinder auf eigenen Wunsch am Montag, 16.03.2020 und Dienstag, 17.03.2020 stundenplangemäß in die Schule bringen. Hier werden sie entsprechend dem Stundenplan betreut.

 

Ab Mittwoch, 18.03.2020 ist die Schule nach jetzigem Stand bis zum 19.04.2020 komplett geschlossen. Zeitnah kann ich Ihnen zu dem Zeitraum ab dem 18.03.2020 näheres sagen, wenn ich weitergehende Informationen aus dem Ministerium habe.

 

Ich weiß, dass Sie ab sofort vor einem Betreuungsproblem stehen, das gelöst werden muss. Das Ministerium warnt aber ausdrücklich davor, die Kinder von den Großeltern betreuen zu lassen, da diese in der Regel zur Hochrisikogruppe gehören, für die eine Infektion mit dem Corona-Virus besonders schlimm verlaufen kann.

 

Sie werden von mir über die üblichen Kanäle der Schulpflegschaft mit weiteren Informationen versorgt, sobald ich diese habe. Ebenso können Sie alle relevanten Informationen auch auf der Homepage der Schule (www.kgs-burgweg.jimdo.com) nachlesen. Diese Informationen sind die, die ich aus dem Ministerium, der Bezirksregierung, dem Schulamt oder dem Gesundheitsamt erhalte und die sind im Zweifel die, die gültig sind. Informationen aus den verschiedenen Whatsappgruppen, SozialMedia oder Zeitungen sind im Zweifel eher kritisch zu hinterfragen.

 

Mit besten Grüßen … und bleiben Sie gesund

H. Urban


Absage der Klassenfahrt (4. Klasse)

Leverkusen, den 12.03.2020

 

Liebe Eltern der 4.-Klässler,

 

wie Sie sicher schon der Presse entnommen haben, hat das Ministerium für Schule und Bildung mit sofortiger Wirkung alle Klassenfahrten und Tagesausflüge bis zum Beginn der Osterferien abgesagt. Diese Weisung ist für uns selbstverständlich bindend, so dass ich Ihnen mit größtem Bedauern mitteilen muss, dass die Klassenfahrt für Ihre Kinder in der nächsten Woche leider ausfallen muss.

 

Die Kostenübernahme der Stornokosten für diese Fahrt wird geregelt. Das Ministerium gibt dazu in Kürze einen Handlungsleitfaden heraus. Sobald ich diesen vorliegen habe, kümmere ich mich um die Erstattung der Kosten und informiere Sie entsprechend.

 

Ich kann verstehen, dass vor allem die Kinder sehr enttäuscht sein werden und Sie eventuell verärgert. Man sollte aber vor dem Hintergrund der Gefahren, die von diesem Virus vor allem für vorerkrankte und ältere Menschen ausgehen, diese Maßnahme als Unterstützung zur Eindämmung der Verbreitung des Virus sehen, damit möglichst schnell wieder ein geregeltes Leben ohne Beeinträchtigung durch das Virus möglich ist.

 

Sollte es Seitens des Ministeriums, der Bezirksregierung, des Schulamtes oder des Gesundheitsamtes weitere Informationen und Handlungshinweise geben, die für Sie relevant sind, werde ich Sie umgehend informieren.

 

Mit freundlichem Gruß

H. Urban


Infobrief unseres Fördervereins

Leverkusen im März 2020

 

Liebe Mitglieder, Unterstützer und Freunde des Fördervereins der KGS Burgweg,

 

wir befinden uns noch im ersten Quartal des Jahres und der Förderverein der KGS Burgweg hat schon wieder kräftig investiert.

Zunächst wurden die Kosten von 240€ für den „Erste-Hilfe-Kurs“ der Drittklässler übernommen.

 

Durch die Schule wurde der zusätzliche Bedarf an Lehr- und Lernmitteln geäußert, bei denen die Motorik, die Bewegung und der naturwissenschaftliche Bereich im Vordergrund stehen. Damit Ihren Kindern ein solches Zusatzangebot an Lehr- und Lernmitteln geboten werden kann, übernimmt der Förderverein der KGS Burgweg gerne die Finanzierung von knapp 3000 €.

 

Beschafft werden u.a. Bälle jeglicher Art, Springseile, Stelzen, Tischtennisschläger, Balanceboards, verschiedene Kreisel für die Lernwerkstatt, die „Forscherbox Strom“ und vieles mehr.

 

Wir sind überzeugt, dass wir mit dieser Investition das gute Konzept unserer Schule ergänzen und die Kinder optimal unterstützen.

 

Für die bevorstehende Kinderoper Papageno übernehmen wir ebenfalls einen Kostenbeitrag von 450€.

 

Herzliche Grüße,

Vorstand des Fördervereins der KGS Burgweg

 


Durch Beschluss der Schulkonferenz vom 29.10.2019 gilt an der KGS Burgweg folgender Umgang mit Smartphones/Smartwatches:

 

Die Nutzung von Smartwatches/Smartphones ist auf dem Schulgelände der KGS Burgweg untersagt. Bei Regelverstoß (durch Kinder) werden die Geräte vorübergehend eingesammelt.