Herzlich willkommen an der KGS Burgweg


An folgenden Terminen kommen die Kinder nach Klassenstufen eingeteilt zur Schule:

Klassenstufe 1

Do, 28.5.20

Fr, 5.6.20

Mo, 15.6.20

Fr, 19.6.20

Do 25.6.20

Klassenstufe 2

Mi, 27.5.20

Do, 4.6.20

Mi, 10.6.20

Do, 18.6.20

Mi, 24.6.20

Klassenstufe 3

 Di, 26.5.20

Mi, 3.6.20

Di, 9.6.20

Mi, 17.6.20

Di, 23.6.20

Klassenstufe 4

Mo, 25.5.20

Fr, 29.5.20

Mo, 8.6.20

Di, 16.6.20

Mo, 22.6.20

Fr, 26.6.20

 



Infobriefe

Leverkusen, den 20.05.2020

 

Liebe Eltern der Burgweg-Kinder,

 

nach jetzigem Stand wird die OGS in den ersten 3 Wochen der Sommerferien geöffnet sein. Wenn dies seitens der Landesregierung konkretisiert wird, werden wir eine Abfrage wegen des Bedarfs machen.

Es werden allerdings keine Ausflüge stattfinden und auch das Programm wird nicht wie in den Jahren zuvor in dieser Form durchgeführt werden können. Auch werden weiterhin Beschränkungen auf dem Schulhof bestehen, so dass das Ganze im Zweifel eine ziemlich langweilige Angelegenheit für die Kinder werden wird.

Sollte sich an den Vorgaben allerdings etwas ändern, werden wir entsprechend darauf reagieren.

 

Ob es auch in den Sommerferien eine Notbetreuung geben wird, ist noch nicht klar. Auch hier informieren wir Sie, sobald wir aus dem Ministerium informiert werden.

 

Nochmal zur Erinnerung: An den Brückentagen nach Christi Himmelfahrt und Fronleichnam und am Pfingstdienstag finden weder OGS noch Notbetreuung statt.

 

Viele Grüße

H. Urban


Leverkusen, den 12.05.2020

 

Liebe Eltern der Burgweg-Kinder,

 

der Unterricht ist wieder angelaufen und die 3. und 4. Klassen sind bereits wieder in der Schule gewesen. Dies wirft für einige von Ihnen aber auch Fragen auf. Muss ein Kind mit Vorerkrankung, bzw. mit Angehörigen mit Vorerkrankung in die Schule kommen und wie ist das Verfahren?

Um für Sie da Klarheit zu schaffen, finden Sie unten den entsprechenden Auszug aus der 15. Schulmail zum Umgang mit dem Corona-Virus vom 18.4.20 aus dem Ministerium:

 

Sofern Schülerinnen und Schüler in Bezug auf das Corona-Virus (COVID-19) relevante Vorerkrankungen (siehe hierzu III.) haben, entscheiden die Eltern – gegebenenfalls nach Rücksprache mit einer Ärztin oder einem Arzt, ob für ihr Kind eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch entstehen könnte. In diesem Fall benachrichtigen die Eltern unverzüglich die Schule und teilen schriftlich mit, dass aufgrund einer Vorerkrankung eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch bei ihrem Kind grundsätzlich möglich ist. Die Art der Vorerkrankung braucht aus Gründen des Datenschutzes nicht angegeben zu werden.

In der Folge entfällt die Pflicht zur Teilnahme am Präsenzunterricht.

 

Viele Grüße

H. Urban


Leverkusen, den 08.05.2020

 

Liebe Eltern der Burgweg-Kinder,

 

ab Montag, 11.5. werden im täglichen Wechsel alle Kinder wieder zur Schule kommen. Jeden Tag kommt ein anderer Jahrgang, angefangen wird mit den 4.-Klässlern. Am Dienstag nächster Woche kommen die 3.-Klässler, am Mittwoch die 2.-Klässler, am Donnerstag 1.-Klässler, am Freitag wieder die 4.-Klässler, am folgenden Montag die 3.Klässler, usw.

 

Das bedeutet für Sie, dass Sie relativ genau im Auge haben müssen, wann Ihr Kind in die Schule kommen muss, da es in jeder Woche ein anderer Tag sein kann, manchmal auch zwei Tage. Die Termine bekommen Sie in einer gesonderten Mail und können sie auch auf der Homepage der Schule einsehen.

Ich weiß, dass das lästig ist, ist aber durch das vom Ministerium vorgeschriebene System nicht zu vermeiden.

Damit alles bis zu den Sommerferien so reibungslos wie möglich verläuft, gebe ich Ihnen hier einige Infos.

 

Die Kinder sind in Kleingruppen eingeteilt und werden von jeweils einer Lehrerin/einem Lehrer 3 Unterrichtsstunden am Tag beschult. Dabei liegt es in der Natur der Sache, dass nicht alle Kinder einer Klasse bei ihrer Klassenlehrerin/ihrem Klassenlehrer unterrichtet werden können. Das hat aber nur eine untergeordnete Relevanz, da die Klassenlehrer den Unterricht für alle Gruppen vorbereiten und somit allen Kindern der gleiche Unterricht zuteil wird. Die Klassenlehrer werden Sie im Laufe des Wochenendes informieren, zu welchem Zeitpunkt Ihr Kind an welchem Aufstellplatz sein muss und von welcher Lehrerin/welchem Lehrer Ihr Kind unterrichtet wird. Die Gruppen bleiben bis zu den Sommerferien in dieser Konstellation zusammen, ebenso bleibt die Lehrerin/der Lehrer immer bei dieser Gruppe. Die Kolleginnen und Kollegen haben die Gruppen eingeteilt und ein Wechsel eines Kindes in eine andere Gruppe ist nicht vorgesehen.

 

Die Gruppen kommen zeitlich versetzt in die Schule, beginnend mit den beiden ersten Gruppen (eine geht ins Haupthaus, die andere ins Nebengebäude) um 8.00 Uhr. Die folgenden Gruppen kommen immer 15 Minuten später, so dass die letzten beiden Gruppen um 9.00 Uhr in der Schule sind. Ebenso sind die Pausen und die Endzeiten versetzt, um ungünstige Kontakte vermeiden zu können.

 

Auf dem Schulhof sind Kontakte nicht immer zuverlässig zu vermeiden. Deshalb müssen die Kinder auf dem Schulhof einen Mund-Nase-Schutz tragen. Leider geht damit auch einher, dass die Kinder viele Dinge nicht tun dürfen oder beachten müssen, die unangenehm sind. In einer gesonderten Mail lasse ich Ihnen die notwendigen Verbote zukommen, damit Sie diese mit den Kindern besprechen können und um Verständnis werben können.

 

In der Kernzeit zwischen 8.00 und 12.00 Uhr haben die Kinder 3 Stunden Unterricht und 15 Minuten Pause, die auf getrennten Schulhöfen stattfindet. Für die freien Tage werden die Kinder mit Unterrichtsmaterialien versorgt, die sie in der Zeit bearbeiten werden.

 

Nach dem Unterricht gehen die Kinder nach Hause, bzw. die OGS-Kinder in die OGS. Die OGS geht wie immer bis 16.00 Uhr, Sie können die Kinder aber auch auf Grund der besonderen Situation abholen, wann immer Sie es für gegeben halten. Bitte informieren Sie aber die OGS über veränderte Abholzeiten vorher per Mail (nur über kgs.burgweg@stadt.leverkusen.de) oder über einen Eintrag in dem gelben/blauen OGS-Heft. Ohne Mitteilung über einen der Wege wird Ihr Kind die Schule so verlassen, wie Sie es auf dem Steckbrief für die OGS angegeben haben.

 

Da es nicht gut ist, wenn zusätzlich auch noch Eltern auf den Schulhof kommen, bitte ich Sie, am Tag, an dem Ihr Kind zur Schule und in die OGS geht, Ihrem Kind ins gelbe/blaue Heft zu schreiben, um wie viel Uhr es von den Mitarbeiterinnen der OGS zu welchem Ausgang geschickt werden soll.

 

Beispiel: Lieschen soll um 15.20 Uhr zum Ausgang Burgweg (oder Eulengasse) geschickt werden. Dort können Sie Ihr Kind dann in Empfang nehmen, und zum Auto gehen, das Sie irgendwo auf dem Burgweg (nicht auf dem Lehrerparkplatz) geparkt haben.

 

Diese Info können Sie auch an die oben genannte Mailadresse versenden, ich gebe sie dann weiter.

 

Die Kinder können nur an Unterrichtstagen in die OGS kommen. Die Notbetreuung bleibt durchgehend für berechtigte Kinder geöffnet. Nur an den beweglichen Ferientagen und an Pfingstdienstag findet keine Notbetreuung und auch keine OGS statt.

 

Kinder, die zur Notbetreuung angemeldet sind, können auch an Unterrichtstagen in die Notbetreuung kommen, auch vor dem Unterricht. Die Kinder werden dann rechtzeitig von den Betreuern in den Unterricht geschickt.

 

Ganz wichtig:

Kranke Kinder (egal was sie haben) MÜSSEN unbedingt zu Hause bleiben!!!

 

Wenn Ihr Kind warum auch immer nicht zur Schule kommen kann, muss ich bitte morgens von Ihnen eine Mail an die oben genannte Mailadresse bekommen, warum Ihr Kind nicht zum Unterricht erschienen ist. Wenn ich diese Mail nicht bekomme, muss ich der Sache nachgehen, denn es könnte ja Corona sein.

 

Wir bitten Sie, das Schulgelände nicht zur Abholung/zum Bringen der Kinder zu betreten, wohl aber können Sie das Schulgelände betreten, um ins Sekretariat zu kommen, um Materialien abzuholen oder abzugeben, o.ä. Dann müssen Sie aber einen Mund-Nase-Schutz tragen.

 

So, ich hoffe, mit dieser Mail mehr Klarheit geschaffen zu haben als Verwirrung. Ich weiß, es ist viel, vor allem viel Neues und Ungewohntes, aber es ist leider auch nicht zu vermeiden. Ich denke, wenn sich alles ein bisschen eingespielt hat, dann ist es auch nicht mehr so unübersichtlich und bis zum Schluss habe ich die Hoffnung, dass der Spuk zumindest die Schule betreffend, mit den Sommerferien auch erledigt ist und wir möglichst normal ins neue Schuljahr starten können.

 

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen alles Gute und verbleibe mit freundlichen Grüßen

 

H. Urban


Leverkusen, den 07.05.2020

 

Liebe Eltern der Burgweg-Kinder,

 

mit dem Wiederbeginn des Unterrichts seit heute, sind auch wieder viel mehr Kinder auf dem Schulgelände. Um die gerade beschlossenen Lockerungen nicht schon direkt wieder zu gefährden gilt ab sofort, dass die Kinder das Schulgelände nur mit Mund-Nase-Schutz betreten dürfen. Sie dürfen den Mund-Nase-Schutz erst im Klassenraum wieder abnehmen.

Solange sie sich auf dem Schulhof aufhalten ist es zwingend vorgeschrieben, dass sie einen Mund-Nase-Schutz tragen.

 

Viele Grüße

H. Urban


Leverkusen, den 06.05.2020

 

Liebe Eltern der Burgweg-Kinder,

 

am morgigen Donnerstag und am Freitag kommen erstmals nach langen Wochen der kompletten Schulschließung die 4.-Klässler wieder in die Schule. Das wird für alle, Kinder wie Lehrerinnen und Lehrer, sicherlich ein wenig ein seltsames Gefühl sein, zumal die Kinder ja nicht in ihren gewohnten Klassengemeinschaften unterrichtet werden können, sondern in Kleingruppen. Anders ist der Mindestabstand nicht einzuhalten.

 

Die Schule ist vorbereitet, in allen Klassen gibt es Seifenspender, Papierhandtücher und die Kolleginnen und Kollegen werden darauf achten, dass sich die Kinder zu sinnvollen Zeiten die Hände waschen. Außerdem wird an Hand zweier Plakate (die in jedem Klassenraum ausgehängt sind) der korrekte Umgang mit den Schutzmasken besprochen und eingeübt, die die Kinder in den Pausen und in speziellen Unterrichtssituationen tragen müssen.

 

Die Kinder kommen zeitlich so versetzt in die Schule und haben ebenso zeitlich versetzt Pause, dass unerwünschte Kontaktmöglichkeiten möglichst minimiert werden.

 

Kinder, die Krankheitssymptome welcher Art auch immer zeigen, dürfen nicht in die Schule kommen. Dies gilt unabhängig davon, wann Ihre Kinder wieder in den Schulbetrieb einsteigen.

 

Die Reinigung der Schule ist so organisiert, dass die Kontaktflächen, wie Tische, Stühle, Türgriffe, etc. im besonderen Fokus und im Vordergrund stehen. Diese Flächen werden täglich gereinigt, der Boden wird nur am Freitag gereinigt. Da die Gruppenstärke sehr überschaubar ist, dürfte das ein nur kleines Problem sein.

 

Wie geht es aber in der nächsten Woche/in den nächsten Wochen weiter?

 

Die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten beraten am heutigen Mittwoch mit der Bundeskanzlerin, wie weitere Lockerungen der Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus' möglich gemacht werden können. Dazu zählen auch die Planungen für die Grundschulen bis zu den Sommerferien.

 

Es wurde den Schulen vom Ministerium zugesagt, dass bis spätestens Donnerstag vormittag (ein dehnbarer Begriff), in einer weiteren Schulmail mitgeteilt wird, unter welchen Bedingungen und Auflagen es zu einer Beschulung aller Schüler und Schülerinnen kommen kann. Keinesfalls wird daran gedacht sein, dass alle Schüler und Schülerinnen der Schule zeitgleich zugegen sind. Eher ist zu erwarten, dass immer nur ein Jahrgang gleichzeitig in der Schule sein wird.

 

Wir haben ein zunächst mal grobes Konzept ins Blaue entworfen, von dem wir hoffen, dass es sich mit den kommenden Vorgaben aus dem Ministerium decken wird (das letzte ins Blaue entworfene Konzept wurde ja durch die doch recht überraschenden Mitteilungen aus dem Ministerium gründlich durchgerüttelt und großteils über den Haufen geworfen) und das wir dann im Laufe des Nachmittages/Abends am Donnerstag, durch ein paar Feinjustierungen angepasst, an Sie weitergeben können. Damit könnten Sie dann bis auf Weiteres planen, im Idealfall bis zu den Sommerferien.

 

Es wäre jetzt verfrüht, Sie mit Spekulationen über den weiteren Verlauf zu behelligen, aber unter der Voraussetzung, dass unsere Planungen mit den Vorgaben aus dem Ministerium kompatibel sind, würden am Montag, 11.5. nochmals die 4.-Klässler zur Schule kommen. Dies alles aber unter Vorbehalt der Ergebnisse der Gespräche der Landeschefinnen/Landeschefs mit der Bundeskanzlerin.

 

Seien Sie aber versichert, dass wir Sie so aktuell wie möglich mit möglichst zuverlässigen Informationen versorgen werden.

 

Alle Mails, die die Schulen im Zusammenhang mit der Bewältigung der Corona-Krise aus dem Ministerium erhalten, sind auch hier für Sie einsehbar.

 

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen alles Gute und den Kindern und Kolleginnen und Kollegen einen guten Wiedereinstieg und verbleibe mit herzlichen Grüßen

 

H. Urban


Leverkusen, den 05.05.2020

 

Liebe Eltern der OGS-Kinder,

 

die Stadt ermöglicht es, für OGS-Kinder, die BuT-berechtigt sind, ein kostenloses Lunchpaket über unseren OGS-Caterer Nickut, zur Verfügung zu stellen.

 

Dafür müssen Sie uns die BuT-Berechtigung vorlegen. Das können Sie immer dienstags und donnerstags in der Zeit zwischen 8.30 und 11.00 Uhr tun. Bitte gehen Sie dafür einzeln und unter Beachtung des Mindestabstandes in den Verwaltungstrakt der Schule und legen ihn bei Frau Neumann vor. Ab dem 11.5. könnten Sie dann ein solches Lunchpaket erhalten.

 

Das Lunchpaket können Sie dann in der Schule vor der Mensa zwischen 12.00 und 13.00 Uhr abholen. Bitte achten Sie darauf, dass sich bei der Ausgabe eine Schlange bilden könnte und halten Sie auch da den Mindestabstand ein. Bitte tragen Sie beim Abholen des Lunchpaketes einen Mund-Nasen-Schutz.

 

Es ist wichtig, dass Sie die bestellten Lunchpakete auch zuverlässig abholen. Es darf nicht sein, dass wir das Essen am Ende wegen Nichtabholung wegschmeißen müssen.

 

Aus logistischen Gründen ist es nicht möglich, jeden Sonderwunsch berücksichtigen zu können, wie das sonst beim regulären OGS-Mittagessen der Fall ist. In den Lunchpaketen wird KEIN Schweinefleisch angeboten, es gibt aber auch leider kein gesondertes vegetarisches Essen.

 

Bitte kontaktieren Sie uns auf den üblichen Wegen, wenn Sie in diesem Zusammenhang noch Fragen haben.

 

Viele Grüße

H. Urban