Herzlich willkommen an der KGS Burgweg


>>> Neue Informationen zur Einschulung 2020 bitte hier klicken(10.08.2020) <<<


Infobriefe

Leverkusen, den 13.08.2020

 

Liebe Eltern der Burgweg-Kinder,

 

die Situation an der Eulengasse hat sich wieder entspannt. Die Kinder können über die Behelfsampel die Pützdelle überqueren und kommen dann auch wieder in die Eulengasse.

Da dort aber immer noch Absperrungen stehen und die Situation gerade für die jüngeren Schüler etwas unübersichtlich sein könnte, ist es sicherlich hilfreich, wenn Sie sich mit den Kindern, die dort die Straße queren müssen, vor Ort ein Bild machen und den Kindern Tipps geben, wie sie dort sicher an den Absperrungen vorbei kommen.

 

Viele Grüße

H. Urban


Leverkusen, den 12.08.2020

 

Liebe Eltern der Burgweg-Kinder,

 

am Übergang Pützdelle/Eulengasse ist eine Baustelle eingerichtet, die es den Kindern unmöglich macht, die Schule über die Eulengasse zu erreichen.

Kinder, die also jenseits der Pützdelle wohnen und üblicherweise diese Straße mit Hilfe der Ampel überqueren, können bis auf Weiteres nicht über die Eulengasse zur Schule kommen.

Wohl ist eine Ersatzampel eingerichtet, die Kinder müssen aber dann über die Straße ‚Auf der Grieße‘ bzw., wenn sie die Behelfsampel nicht nutzen über die Felderstraße zur Schule kommen.

Beide Varianten dauern länger, so dass Sie die Kinder früher losschicken müssen, damit sie pünktlich zum Schulbeginn in der Schule sind.

Am Besten, Sie machen sich heute Nachmittag selber ein Bild von der Situation vor Ort und zeigen Ihrem Kind, wie es die Straße sicher queren kann, bzw. umgehen kann.

Ich informiere Sie, wenn die Baustelle nicht mehr existiert und die Kinder wieder den gewohnten Weg zur Schule kommen können.

Ich wurde weder von der Stadt noch vom Baustellenbetreiber über die Situation informiert.

 

Noch ein Hinweis zu den Mund-Nase-Masken:

 

Die Kinder müssen mit Mund-Nase-Schutz das Schulgelände betreten. Wenn die Kinder ohne Mund-Nase-Schutz kommen, müssen wir Sie anrufen und Sie müssen entweder einen Mund-Nase-Schutz vorbei bringen oder das Kind abholen.

Die Schule kann nur eine Ersatzmaske zur Verfügung stellen, wenn die Maske im laufe des Tages kaputt gehen sollte. Aber auch da sind die Kapazitäten begrenzt, so dass ich Sie bitten würde, dem Kind immer eine Ersatzmaske mitzugeben.

 

Viele Grüße

H. Urban


Leverkusen, den 10.08.2020

 

Liebe Eltern der Burgweg-Kinder,

 

am Mittwoch geht’s wieder los, nach Willen der Frau Ministerin auch so normal wie möglich.

 

Ich möchte meine Ausführungen von letzter Woche heute noch ergänzen, in der starken Hoffnung, dass sie am Mittwoch noch Gültigkeit besitzen.

 

Die OGS startet am Mittwoch ganz normal. Sie können Ihr Kind bis um 16.00 Uhr in der Schule lassen, ebenso startet auch die Frühbetreuung am Mittwoch ab 7.15 Uhr.

Bis am Freitag können Sie Ihr Kind aber abholen, wann es Ihnen beliebt. Bitte schreiben Sie aber ins Mitteilungsheft, wenn Ihr Kind zu anderen Zeiten gehen darf/soll, als Sie bei der OGS hinterlegt haben. Bitte notieren Sie auch, ob das Kind vor oder nach dem Essen gehen soll.

 

Von Mittwoch bis Freitag haben die Kinder von 8.00 bis 11.30 Uhr Unterricht.

 

Sie dürfen auch zum Abholen der Kinder das Schulgelände wieder betreten, allerdings nur mit Mund-Nase-Schutz. Dieser muss auch korrekt aufgesetzt sein und nicht zum Mund-Kinn-Schutz umfunktioniert worden sein. Also: Mund und Nase müssen bedeckt sein.

Das Schulgebäude dürfen Sie nur betreten, um irgendwas im Verwaltungstrakt zu regeln, nicht aber um die Kinder abzuholen.

 

Ab Montag startet dann der normale Stundenplan, den Sie von den Klassenlehrerinnen mitgeteilt bekommen.

 

Wenn Corona auch irgendwas Gutes hatte, dann dass es sich herausgestellt hat, dass die papierlose Kommunikation zwischen Eltern und Schule gut funktioniert. Deshalb möchte ich auch in Zukunft auf Elternbriefe auf Papier verzichten und die relevanten Informationen über die inzwischen gut etablierten elektronischen Wege für Sie zugänglich machen. Das wird also über die Klassenpflegschaftsvorsitzenden laufen und gleichzeitig über die Homepage.

 

Dies betrifft aber zunächst nur die klassenübergreifenden, für die ganze Schule relevanten Informationen, die von mir kommen. In den Klassen wird ggf. noch mit Papierelternbriefen gearbeitet, soll aber auch zunehmend zurück gefahren werden.

 

 

Viele Grüße und am Mittwoch einen guten Start am Mittwoch…

 

H. Urban


Leverkusen, den 05.08.2020

 

Liebe Eltern der Burgweg-Kinder,

 

Frau Ministerin Gebauer hat sich zum Wochenbeginn dazu geäußert, wie der Start ins neue Schuljahr aussehen soll. Ich will Ihnen an dieser Stelle eine für Sie relevante Zusammenfassung geben, damit Sie wissen, was auf die Kinder, auf Sie und auch auf uns ab dem 12.8.20 zu kommt.

 

Ihre Kinder werden ab dem 12.8. wieder ganz normal zur Schule kommen. Das bedeutet, das alle zur gleichen Zeit kommen und auch zur gleichen Zeit Pause haben.

 

Sobald das Schulgelände betreten wird (von Ihnen oder von den Kindern) muss ein Mund-Nase-Schutz getragen werden. Sie sind als Eltern dafür zuständig, dass Ihr Kind einen Mund-Nase-Schutz dabei hat, am Besten auch einen Ersatz.

Im Unterricht müssen die Kinder keinen Mund-Nase-Schutz tragen, solange sie an ihrem Platz sitzen. Sobald sie ihren Platz verlassen, müssen sie auch im Klassenraum einen Mund-Nase-Schutz tragen.

 

Sollte bei einem Kind eine relevante Vorerkrankung vorliegen, die einen besonders schweren Verlauf bei einer möglichen Ansteckung mit Covid19 erwarten lässt, kann das Kind vorübergehend zu Hause bleiben. Für das genaue Vorgehen in einem solchen Fall, kontaktieren Sie mich bitte, da eine detaillierte Darstellung des Verfahrens an dieser Stelle den Rahmen sprengen würde.

Gleiches gilt für den Fall, dass das Kind mit engen Verwandten (Eltern, Geschwistern) mit relevanter Vorerkrankung in häuslicher Gemeinschaft wohnt. Auch in diesem Fall kontaktieren Sie mich bitte. Lassen Sie Ihr Kind in beiden Fällen nicht einfach so zu Hause. Das ist nicht gestattet.

 

Sollte ihr Kind in der Schule Symptome zeigen, die darauf hinweisen, dass es sich mit Covid19 infiziert haben könnte, müssen wir Sie bitten, das Kind unverzüglich abzuholen. Außerdem müssen wir das Gesundheitsamt informieren, das die weiteren Maßnahmen festlegt.

Mit solchen Symptomen darf Ihr Kind natürlich auch nicht in die Schule kommen.

Sollte Ihr Kind einen ganz normalen Schnupfen haben, soll es zur Beobachtung einen Tag zu Hause bleiben. Stellen sich keine weiteren Symptome ein, kann es am nächsten Tag wieder zur Schule kommen.

 

Alle Maßnahmen gelten zunächst bis zum 31.8.20, da die Landesregierung das Infektionsgeschehen zunächst beobachten will, vor allem nachdem viele Menschen aus Urlaubsgebieten zurückkehren, die vielleicht nicht ganz unbedenklich waren.

 

Ich werde Sie bei jeder Aktualisierung auf dem Laufenden halten.

 

Ich kann versichern, dass wir hier seitens der Schule alles tun werden, um diese doch recht unerträgliche Situation für die Kinder so erträglich wie möglich zu gestalten. Wenn alle mitmachen, können wir dazu beitragen, dass eine Situation, wie wir sie im letzten Schuljahr hatten, vermieden werden kann.

 

 

In diesem Sinne wünsche ich uns allen einen guten Start am Mittwoch, 12.8. und verbleibe mit freundlichen Grüßen

 

H. Urban